Beiträge

Alle Jahre Flohmarkt...

Juli 2015:

Alle Jahre Flohmarkt...

Ein fester Termin im Kalender
der Kirchengemeinde St. Andreas
in Berchtesgaden - und wir von
COLT sind dabei...

Vor einigen Jahren waren wir von COLT Deutschland eines der sozialen Projekte, die aus den Einnahmen des Flohmarktes mit einer Spende bedacht wurden - seither sind wir mit dabei.

Es ist beinahe schon eine gute Tradition geworden, dass COLT Deutschland die örtliche Pfarrgemeinde bei ihrem großen Flohmarkt unterstützt, der in aller Regel am dritten Samstag im Juli stattfindet.
Erste Vorgespräche, bei denen nochmals auf die Erfahrungen des Vorjahres und geplante Veränderungen eingegangen wird, fanden schon vier Wochen zuvor statt. Die einzige, nennenswerte Veränderung in diesem Jahr war eine sehr positive - die schon in die Jahre gekommenen Zelte für die Verkaufsstände auf dem Hofgelände wurden durch neue, leichter aufzustellende und vor allem bunte Zelte ersetzt.
COLT kümmert sich dabei konkret um einen der Verkaufsstände, an dem "Sport"-Utensilien verkauft werden, also neben Sportgeräten und Sportbekleidung im eigentlichen Sinn auch Sportschuhe, Rollerblades, Schlittschuhe, Bade- und Schwimmutensilien, Fahrrad- und Skihelme, Großspielzeug, KIinderwägen und noch so einiges mehr, das an anderer Stelle keinen Platz findet.
Unsere größte Herausforderung stellt jedes Jahr aufs Neue die Tatsache dar, dass der Platz unseres Verkaufsstandes in der Einfahrt zum Pfarrheim liegt, die die ganze Woche über als Anlieferzone dient und quasi erst am Samstagmorgen - zu entsprechend früher Stunde - aufgebaut werden kann.

Klaus Göbel (pubilc relations) und Helmut Halmich (Kassier), zwei Mitglieder unseres Vereins übernahmen in bewährter Manier die Vorbereitung und Durchführung unserer Hilfen. Dies begann bei der Planung der Helfer, eigener täglicher Mithilfe beim Vorsortieren der Artikel unseres Verkaufsstandes (die wir glücklicherweise wochentags in einem der Zelte abstellen konnten), sowie dem Aufbau unseres Standes und dem Verkauf.
Leider wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, ausreichend Helfer zu organisieren - irgendwie klappt es aber doch immer wieder. Manchmal reichte ja schon abends eine Stunde sortieren aus, andere wiederum nahmen sich sogar Urlaub, um noch gezielter helfen zu können.

Am Morgen des 18. Juli - am ganz, ganz frühen Morgen - war es dann wieder soweit: die ersten drei Helfer kamen gegen 05:30 Uhr zusammen um aus dem noch leeren Vorhof unseren Verkaufsstand zu zaubern. Nach und nach kamen weitere, fleissige Hände hinzu und schliesslich war dann - 10 Minuten vor Verkaufsbeginn - alles zu unserer Zufriedenheit vorbereitet, der Ansturm konnte beginnen.

Ein wunderschöner Sommertag, an dem man noch Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke erleben sollte, begann. Schon um 07:30 Uhr stand eine große Zahl an Besuchern in den Startlöchern, um ihr ganz persönliches Schnäppchen zu finden - was aber auch nicht schwer sein sollte, schliesslich kann man auf diesem "vorsortierten" Flohmarkt recht gezielt auf die Suche gehen. Auf einem großen Außengelände und auf zwei Etagen im Inneren des Pfarrheims waren von Antiquitäten bis Kitsch und Krempel, von Kleidung, Trachtenmode und Stoffen, von Massen an Büchern, Geschirr, Töpfen und anderen Haushaltsdingen, Schuhe, Taschen, Hüte und Acessoires, Kinderspielzeug- und Kleidung und natürlich an Sportutensilien zu finden...und vieles andere mehr. Der Andrang war wieder enorm, auch die Kauflaune der Besucher war durchweg als gut zu bezeichnen. Der "Renner" an unserem Verkaufsstand waren die Rollerblades und die Sportkleidung, von denen schon recht früh die schönsten Stücke Abnehmer fanden.

Für Stärkung und Abkühlung standen unsere Teams am Grill, am Getränkestand oder auch an der Kaffee- und Kuchentheke bereit. Alles in allem ein - wieder - überaus gelungener Flohmarkt.

Die Einnahmen dieser Veranstaltung werden von der Kirchengemeinde wie immer als Spenden an diverse soziale Projekte in der Region, aber auch im Ausland ausgeschüttet. Hierzu findet im Herbst (vermutlich Oktober) ein speziell angesetzter Übergabetermin statt - wir werden sicher darüber berichten.

H. H.