Beiträge

Kambodscha-Tag am LMG

Februar 2016:

Eine Reise in den Norden

Mitte Februar veranstaltete das Lise-Meitner-
Gymnasium Norderstedt einen Kambodscha-Tag,
zu dem auch COLT eingeladen war.

Sehr geehrte Freunde und Gönner von COLT,
lieber interessierter Leser,

nach längerer Planungsphase führte das Lise-Meitner-Gymnasium Norderstedt - im Norden Hamburgs - am 16.02.2016 einen Kambodscha-Tag durch. Unter Mitwirkung und Anleitung einiger Lehrkräfte halfen viele Schüler bei der Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung dieses Tages mit.
Schüler der Mittelstufe machten sich über Internet und Bücher mit dem Land, der Geschichte und sonstigem Wissenswerten über Kambodscha vertraut und zauberten aus diesem Wissen heraus eine Ausstellung, die im Foyer der Aula präsentiert wurde.


Jetzt kam auch schon der Einsatz für unseren Vertreter von COLT. Unser Kassier, Herr Halmich, war den langen Weg aus dem Berchtesgadener Land bis nach Norderstedt gereist - gute 950 km - um auf dieser Veranstaltung ebenfalls einen kleinen Beitrag zu leisten. Für eine 7-te Klasse, die bereits seit einigen Monaten Waren aus dem COLT-Shop an Lehrer, Schüler oder Eltern verkauft - und das mit viel Engagement und großem Erfolg - war eigens eine Bildschirmpräsentation vorbereitet worden, die Herr Halmich der Klasse vortrug. Hier wurde die Themen COLT / das Heim und die Kinder / unsere Historie und unsere Projekte und Ziele näher erläutert. Die Ausführungen wurden dabei mit zahlreichen Bildern unterlegt, so dass eine Atmosphäre entstand, der die Kinder aufmerksam lauschten.

Nach diesem Teil ging es zurück in die Aula des Gymnasiums, wo bereits die Schüler der Oberstufe auf die Vorführung eines Films warteten. Gezeigt wurde der Film "Bonne nuit Papa", ein sehr persönlicher Film über die kambodschanischen Wurzeln der Regisseurin Marina Kem, die sie quasi erst mit bzw. nach dem Tode ihres Vaters kennenlernte und hinterfragte. Der Film hatte bereits 2014 in Phnom Penh seine Uraufführung und hat bis heute schon einige Auszeichnungen bekommen.

Im Anschluss an die Vorführung - nach einer kleinen Pause - stellten sich Frau Kem, eine Regieassistentin und Herr Halmich von COLT (s. unten rechts) den Fragen der Schüler, die sich zwar überwiegend mit dem Film und den Beweggründen der Regisseurin zu diesem Film befassten, jedoch auch darüber hinaus zu Kambodscha gestellt wurden. Man konnte erkennen, dass die Schüler aufmerksam diesen Film verfolgt und sich zum Teil schon im voraus Fragen zurecht gelegt hatten.



Geleitet wurde diese Podiumsdiskussion von drei Oberstufenschülern (s. oben links), die diese Sache routiniert und souverän bewältigten.
Gegen Ende der Diskussion erhielten die beiden Damen von Direktor Damp einen Blumenstrauß und durften sich über einen symbolischen Spendenscheck freuen, mit dem ein Projekt von Frau Kem unterstützt werden sollte.

Alles in allem eine gelungene, informative und lohnenswerte Veranstaltung.

H.H.