Beiträge

Erstbesuch im neuen Gemeinschaftszentrum

November / Dezember 2016:

Antrittsbesuch von
COLT Deutschland im Gemeinschaftszentrum

Vor genau einem Jahr war das Kinderheim
von COLT auf das neue Gelände außerhalb
der Stadtgrenzen von Phnom Penh umgezogen und hatte
Zug um Zug seine Arbeit als Gemeinschaftszentrum
aufgenommen. Jetzt besuchte ein Vertreter von
COLT Deutschland erstmals die Örtlichkeiten.

Natürlich ist diese Aussage nicht ganz korrekt - unser Vorstand, Robert Heiduczek, der seit vielen Jahren bereits in Kambodscha lebt und arbeitet, war selbstverständlich bereits des Öfteren vor Ort und war ständig über die Entwicklungen und Geschehnisse rund um das neue Grundstück und die Fortentwicklung des Heims zu einem Gemeinschaftszentrum eingebunden, aber nun besuchte ein weiteres Vorstandsmitglied des deutschen Vereins von COLT - unser Kassier Herr Halmich - Kambodscha.

Gegen Ende November 2016 konnte es Herr Halmich wieder einmal - nach nun bereits 9 Jahren - einrichten und eine Reise nach Kambodscha antreten, wo er sich selbst ein Bild von allem machen konnte. Leider waren bei seinem ersten Besuch im neuen Heim die eigenen Heimkinder allesamt zur Schule, so dass es vergleichsweise ruhig zuging. Von den beiden Organisatoren vor Ort - Noach und Aga, die für die kommenden zwei, drei Jahre dort in Kambodscha gemeinsam mit dem kambodschanischen Leiter, Herrn Piseth die Fäden ziehen, wurde eine ausgiebige Führung über das Gelände ermöglicht, an der Herr Heiduczek, Herr Halmich und ein weiterer Bekannter aus Deutschland teilnahmen.
So durften wir unter anderem einen Blick hinter die Kulissen der neuen Kindertagesstätte werfen, einen Blick in die Praxisräume der Klinik, die seit Mai 2016 hier ihren Betrieb aufgenommen hat und auch mit dem behandelnden Arzt konnten wir ein Gespräch führen, der uns bestätigte, dass dieser Service von der doch weitgehend ärmlichen Bevölkerung rundum sehr dringend und gerne angenommen wird.



Selbstverständlich wurden uns auch die Schlafräume der Jungen und Mädchen (natürlich getrennte Räume) gezeigt, das Büro, die Küche, die sanitären Anlagen, oder das neu eingerichtete Musikzimmer, in dem unsere Kinder auf einigen Instrumenten auch ihren musischen Neigungen nachgehen können. So hatten diese in den letzten Monaten über einen der freiwilligen Helfer Anleitungen erhalten, nach denen nun einige der Kinder schon ein wenig musizieren können und sogar gemeinsam ein eigenes Lied gestaltet haben, das Sie auf der Homepage des Kinderheims (WWW.colt-cambodia.org) sehen können.

Auch der Blick in die vom alten Gelände abgetragene Schule, die hier in einem separaten Gebäude wieder errichtet wurde - vier Klassenzimmer sowie ein Computerraum - und ein paar Fußball spielende Kinder aus der Nachbarschaft, für die auch unsere Sportmöglichkeiten zur Verfügung stehen, durfte nicht fehlen.
Alles in allem konnte der bislang nur aus der Ferne bestehende Eindruck bestätigt werden: die Örtlichkeiten sind durchdacht und bestens genutzt, Unzulänglichkeiten wie etwa mancher Außenbereich, den die letzte Regenzeit etwas in Mitleidenschaft gezogen hatte, sind bekannt und werden bis zur nächsten Regenzeit soweit in Ordnung gebracht, dass keine weiteren bzw. neuen Schäden auftreten.

Der Besuch an diesem Tag sollte jedoch nicht der letzte sein - schon wenige Tage später, am Wochenende des 3. und 4. Dezember sollte man sich erneut auf einer Charity-Veranstaltung wiedersehen.
Doch davon mehr im nächsten Bericht...

H. H.