Was sind unsere Ziele?

 

COLT verfolgt drei vorrangige Ziele:


1. Ein sicheres und gesundes Lebensumfeld für die Kinder

    

Das Kinderheim von COLT bietet bis zu 30 benachteiligten Kindern ein sicheres Lebensumfeld.
Alle Kinder besitzen ein eigenes Bett mit Moskitonetz und ein kleines Schränkchen, also eine kleine Privatsphäre.
Es gibt Hausvater und –mutter, die z. B. für die allgemeine Hygiene der Kinder verantwortlich sind, sowie eine Köchin,
die für sie täglich frisch auf dem Markt einkauft und drei gesunde Mahlzeiten zubereitet.

    

Alle Kinder genießen medizinische Versorgung. In Kambodscha ist es besonders wichtig, medizinisch gut versorgt zu sein. Deshalb hat COLT einen Vertrag mit der „Visal Sok Klinik“ geschlossen, der eine Behandlung im Krankheitsfall oder bei Unfällen gewährleistet. Zudem konnten wir seit Mai 2016 auf unserem Gelände einer eigener, kleiner Klinik (MotoMedix) eine Heimstätte bieten, die die medizinische Versorgung weiter verbessert.
Ein Zahnärzteteam aus den USA sorgt Jahr für Jahr für eine Zahnuntersuchung und -behandlung der Kinder.
Die Vorstandsmitglieder und Angestellten von COLT unterstützen hierbei und organisieren auch die Teilnahme durch andere Projekte in Kambodscha, so dass weitere Kinder an diesen kostenfreien Untersuchungen teilnehmen können.

Eine gesunde und möglichst nachhaltige Umwelt ist uns ebenfalls ein großes Anliegen.
COLT versucht den Kindern, Schülern und auch der Nachbarschaft mit gutem Beispiel voranzugehen.
Durch Bildungsangebote möchte COLT das Wissen um diesen Themenbereich in die Bevölkerung tragen und das Bewusstsein für eine saubere, nachhaltigere Umwelt schaffen. Das Solar-Projekt von COLT ist ein gutes Beispiel dafür.

 

2. Bildung und Ausbildung für die Kinder bei COLT

           

Alle Kinder bei COLT nehmen an den nationalen, kambodschanischen Bildungsprogrammen teil, d. h. sie besuchen
die örtlichen Schulen, die allerdings oft nur ein Minimum an Fächern anbieten und deren Qualität ausbaufähig ist.
Oft werden sogar die dortigen Lehrkräfte vom Staat so gering bezahlt, dass sie nur ein absolutes Minimum an Wissen weitergeben und sich viele Zusatzleistungen von den Schülern bzw. Eltern vergüten lassen.

Schon von Anfang an bietet COLT darüber hinaus eigene Unterrichte an, z. B. in Englisch oder Computer-Kurse
- für die eigenen Kinder, aber auch für Kinder aus der Nachbarschaft. Diese Unterrichte sind sehr beliebt und dank mehrerer Sponsoren konnte COLT schon 2010 eine eigene, informelle Schule bauen - unsere heutige Gemeinschaftsschule.

Darüber hinaus legte COLT im Jahr 2012 einen Bildungs-Fonds auf. Dieser sollte zuerst den begabteren der Heimkinder eine bessere Ausbildung ermöglichen. Dank guter Resonanz bei unseren Spendern war es uns schon kurze Zeit später möglich, alle unsere Kinder auf Privatschulen zu schicken. Zwischenzeitlich besuchen die ersten unserer Kinder die Universität. 
Des Weiteren ermöglicht COLT den Kindern, die nicht studieren können oder wollen, Praktika oder Ausbildungen, so dass sie z. B. als Friseur, Visagistin oder in anderen Berufen ihren Lebensunterhalt verdienen können. Vor diesem Hintergrund werden mit den älteren Schülern jährlich Berufs- oder Ausbildungsmessen in der nahen Hauptstadt Phnom Penh besucht.

Seit kurzem hat COLT ein Programm mit wöchentlich stattfindenden Chinesisch-Unterrichten ins Leben gerufen.
Der Tourismus – gerade aus China – wächst in Kambodscha stetig und sich in Englisch, aber auch in Chinesisch
verständigen zu können, wird künftig - privat wie beruflich - immer wichtiger werden.
Nach längerem Zögern, aber auf ausdrücklichen Wunsch auch unserer Schüler bietet COLT seit 2018 auch Mathematik-Unterrichte an, die sehr gut angenommen werden.

COLT versucht den Kindern auch durch ein in den Sommerferein stattfindendes Trainingsprogramm zu helfen, wo sie ab einem gewissen Alter bei unterschiedlichen Firmen in Berufe hinein schnuppern können. Dies kann ihnen künftige Studien- oder Berufsentscheidungen erleichtern helfen.

3. Englischunterrichte für arme Studenten und Kinder aus der Nachbarschaft

  

COLT liegt inmitten eines armen Landstrichs außerhalb der Stadtgrenzen von Phnom Penh, im Einzugsgebiet einiger sehr armer Dörfer. COLT möchte nicht nur einer Zahl von Kindern ein Heim bieten, wir wollen eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der Kinder und dadurch auch der Familien der umliegenden Dörfer spielen.

Hierzu bietet COLT rund 100 armen Studenten und Kindern aus der Nachbarschaft täglich (5 Tage die Woche) kostenfreie Englischunterrichte an. Diese Unterrichte werden überwiegend von internationalen Freiwilligen abgehalten, in den Abendstunden sogar von einheimischen Lehrern oder einigen unserer älteren Kinder (Junior Angestellte).
Die Computer-Kurse werden für jedermann kostenfrei angeboten und in der Regel  von angestellten, einheimischen Lehrern gehalten.
Durch diese Kurse bietet COLT den armen Menschen der Umgebung die Möglichkeit, ihre Lebensumstände und Chancen zu verbessern.

COLT ist mit Nachdruck und viel Einsatz bemüht, all diese Projekte in die Tat umzusetzen und Kinder mit einer echten Chance für die Zukunft auszustatten.
Doch das alles bedeutet auch einen beachtlichen finanziellen Aufwand.
Bei allem Einsatz und Engagement - COLT ist ausschließlich auf Spenden und möglichst regelmäßige Geldgeber angewiesen.