April 2021 – Nachtrag:

Kommt jetzt die „erste“ richtige Welle?

 

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Ich hatte in früheren Monatsberichten schon das eine oder andere Mal über Corona in Kambodscha berichtet. Seit Beginn der weltweiten Krise haben dieses Virus und die Erkrankung das Land in Südost-Asien weitgehend unberührt gelassen – doch diese Zeit scheint vorbei.

pray-for-cbd.jpg

Laut kambodschanischen Meldungen kam es Mitte Februar 2021 zu einem „Spreading“ im Raum Phnom Penh, also quasi unmittelbar vor unseren Toren.
Man spricht von aus Asien respektive China eingereisten Personen – Party-People ? – die einen Eintrag des Virus ausgelöst haben müssen.
Dies blieb den Behörden zwar nicht verborgen, jedoch schienen diese wenigen Personen in kurzer Zeit etliche Kontakte gehabt und mehrere Personen angesteckt zu haben. Natürlich wurden die Personen umgehend in Quarantäne gesteckt, doch konnten sich einige dieser Maßnahme entziehen.
Man spricht davon, dass das Wachpersonal bestochen und so eine Flucht aus der Unterbringung möglich wurde. Angeblich konnten diese Personen auch das Land unbemerkt oder zumindest unbehelligt verlassen, jedoch möchte ich hierzu keine Spekulationen anstellen, ob dies vielleicht im Zusammenhang mit Diplomaten geschehen konnte – schließlich wären für „normale“ Menschen auch bei einer Ausreise negative Tests erforderlich gewesen.
Eine sehr prekäre Situation.

Fakt ist, dass seither die in einem Dornröschenschlaf befindlichen Corona Zahlen spürbar wachsen und auch erste Tote zu betrauern sind.

Hier kurz zusammengetragen:

Datum                  positive Tests                    wieder genesene                   Todesfälle
01.02.2021                  463                                       438                                      0
01.03.2021                  953                                       491                                      0
25.03.2021               1.872                                    1.056                                      5
10.04.2021               4.081                                    2.080                                    26
15.04.2021               4.874                                    2.290                                    35
20.04.2021               7.444                                    2.555                                    49
25.04.2021             10.555                                    3.577                                    79
30.04.2021             12.641                                    4.986                                    91

Ziemlich frühzeitig hat die kambodschanische Regierung wieder zum Mittel des Lockdowns gegriffen und u. a. auch die Schulen erneut geschlossen. Zudem wurde erstmals seit einem Jahr eine Ausgangssperre im Raum Phnom Penh und anderen stark von dieser Covid-Explosion betroffenen Gebieten verhängt.
Diese Maßnahmen sind für uns durchaus nachvollziehbar, wenngleich unsere Arbeit dadurch erheblich schwieriger wird.

Das einzig Positive ist, dass bislang COLT und seine Kinder / sein Personal bislang durch Corona nicht betroffen sind, auch wenn derzeit keine Besuche im Heim - auch nicht durch Schüler - möglich sind.

Wir haben deshalb früher als geplant unser nächstes Spendenprojekt in Bezug eines dauerhaften Aufbaus einer E-Learning-Plattform auf den Weg gebracht und bitten Sie herzlich, uns in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen - vielen Dank!

H. H.